Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Detaillierte Informationen zur Verwendung von Cookies finden Sie in unser Datenschutzerklärung.

Reisebüro Ibero International

Lufthansa City Center Global Travel

Telefon: 069 921090
Fax:
+49 (0) 69 289129
E-Mail:
business-travel@ibero.com

Kirchnerstr. 6-8,
60311 Frankfurt
Deutschland

Lufthansa City Center Reiselounge

Individuelle Onlineberatung der Reiseexperten aus Ihrem Reisebüro!

So gehts

  1. Nehmen Sie Kontakt zu den Reiseexperten aus Ihrem Reisebüro auf.
  2. Teilen Sie uns Ihre Reisewünsche mit und unsere Reiseprofis stellen Ihnen Ihre individuellen, maßgeschneiderten Reiseangebote zusammen.
  3. Sie erhalten Ihren persönlichen Beratungscode, den Sie in das Eingabefeld eintragen. Nun können Sie jederzeit Ihre persönlichen Angebote abrufen und gleich online buchen.

Alberta, Kanada – mehr als nur Rocky Mountains

Auf Einladung des Canada Specialist Programms reisten knapp 300 qualifizierte Reiseverkäufer in die 10 Provinzen/ 3 Territorien Canadas, um sich von der Schönheit und Vielfalt des Landes zu überzeugen.
Meine Reise führte meine Gruppe und mich in die Provinz Alberta im Westen Kanadas, vor allem bekannt für die beindruckende Berglandschaft der Rocky Mountains.
Calgary – da denkt man automatisch an die Olympischen Winterspiele 1988 oder die Calgary Stampede, die größte Rodeo-Show der Welt, die jedes Jahr ca. 1,5 Millionen Besucher in die westkanadische Provinz lockt.
Dass auch das knapp 3 Stunden entfernte Edmonton weit mehr zu bieten hat, als das Eishockey Team „Edmonton Oillers“ davon konnte ich mich dank eines abwechslungsreichen Programms von travelalberta.com überzeugen.
Stolz präsentieren die Kanadier kulturelle und geschichtliche Besonderheiten ihrer noch recht jungen Nation in verschiedenen Museen.
Nur etwa eineinhalb Autostunden von Calgary entfernt kann man rund um Drumheller auf den Spuren der Mienenarbeiter meist osteuropäischen Einwanderer wandeln, die bis 1979 unter schwersten Bedingungen, Kohle abgebaut haben. Besonders Familien mit Kindern dürfte es Spaß machen, im Atlas Coal Mine Museum die Bergarbeiter-Kleidung anzulegen, selbst in die Mienen „einzufahren“ und nach getaner Arbeit den wohlverdienten paycheck entgegenzunehmen.
Unweit der Kohlenschächte wird der fleißige Arbeiter im East Coulee School Museum dann mit einer herzhaften Gulaschsuppe entlohnt. Frisch gestärkt hat man anschließend Gelegenheit, die kleine angegliederte Ausstellung über das Leben der Bergarbeiter Familien in den Badlands zu betrachten.
Ein weiteres Highlight der Gegend ist das Royal Tyrell Museum, das das Herz eines jeden Dinosaurier-Fans höherschlagen lässt. Das moderne Museum zeigt eine Vielzahl an Ausgrabungsstücken, die in der unmittelbaren Umgebung gefunden und aufwändig präpariert und restauriert wurden. Viele der nahezu vollständigen Funde locken jährlich tausende Besucher in die Ausstellung.
Ein Besuch im Heritage Park, Calgary bietet einen wunderbaren Überblick über die Entwicklungsgeschichte Kanadas. Mit viel Liebe zum Detail werden hier unterschiedliche Epochen der letzten 150 Jahre wiederbelebt – Geschichte wird, insbesondere für Kinder, erlebbar gemacht.
Man kann Schmieden und anderen Handwerkern bei ihrer Arbeit über die Schulter schauen oder diverse Nachbauten historischer Gebäude besuchen und betreten. Viele Freiwillige, traditionell je nach Berufsstand gekleidet, berichten über die Lebensumstände und Geschehnisse der Zeit, die sie vertreten.
Mein persönliches Museums-Highlight war jedoch der Besuch im Studio Bell, dem National Music Center, Calgary. Dem Besucher präsentiert das architektonisch ansprechend gestaltete Museum eine umfangreiche Sammlung musikalischer Artefakte, u.a. das berühmte weiße Piano Sir Elton Johns, Kleidungsstücke kanadischer Weltstarts wie K.D.Lang und vieler anderer.
Auch hier hat der Besucher wieder die Möglichkeit selbst Hand anzulegen und z.B. unterschiedliche Instrumente auszuprobieren oder ist eingeladen sein Gesangstalent in einer Ton-Kabine, die einem Aufnahmestudio nachempfunden ist, unter Beweis zu stellen
Aber nicht nur Museumfans kommen in Calgary und Umgebung auf Ihre Kosten.
In den letzten Jahren hat sich eine stetig wachsende „Foodie“ Szene entwickelt, die für jeden, der gutes Essen zu schätzen weiß, etwas bereithält. Albertafoodtours.ca bietet die Möglichkeit, die kulinarischen HotSpots kennenzulernen. Abgesehen von den schmackhaften Köstlichkeiten, die man während knapp 3 stündigen Tour probieren kann, erfährt man dank der enthusiastischen Guides viel über die Farm to Table Philosophie der jungen Gastro-Szene.
Apropos Farm to Table -diese Idee wird vermutlich nirgendwo anschaulicher präsentiert als auf der Prairie Gardens and Adventure Farm, nahe Edmonton. Dieser familiengeführte Farmbetrieb hat es sich zur Aufgabe gemacht, Kindern und Erwachsenen gleichermaßen wieder Appetit auf frische, regionale Lebensmittel zu machen. Kinder können im Streichelzoo Kontakt zu Farmtieren aufnehmen und wer möchte, kann selbst Hand anlegen und bei der Ernte mithelfen.
Parallel zu dieser Foodie Szene hat sich sowohl in Calgary als auch in Edmonton eine beachtliche Micro Brewery Bier Szene entwickelt, die den Vergleich mit namhaften Bierbrauen nicht scheuen muß.
Wir hatten Gelegenheit einige zu besuchen und uns von der Qualität und Vielfalt der angebotenen Biersorten zu überzeugen. Auch hier werden dem interessierten Besucher verschiedene Touren angeboten, die zum Austausch mit den zum Teil erstaunlich jungen Bierproduzenten einladen und bei der keine Kehle trocken bleibt.
Wer wie ich so viele kulinarische Highlights während seiner Reise probiert, dem empfehle ich auch ein wenig sportliche Betätigung. Eine außergewöhnliche Möglichkeit bietet da ein Besuch in Edmontons Indoor Axe Hole –unter fachmännischer Anleitung kann man sein Talent beim Axtwerfen unter Beweis stellen – Probieren Sie Ihr Geschick und versuchen Sie es! Vielleicht steckt ein echter Holzfäller in Ihnen?
Aber auch in Sachen Natur hat Edmonton einiges zu bieten – Ich empfehle jedem Edmonton Besucher einen Abstecher zum Elk Island National Park. Grade mal 40 Minuten vom Stadtzentrum entfernt, kann man hier die kanadische Wildnis erleben. Elche, Bisons und mehr als 250 Vogelarten sind hier beheimatet. Wer Ruhe und Abgeschiedenheit vom Großstadtrubel sucht, wird hier auf seine Kosten kommen. Wer mehr als nur einen Tagesbesuch machen und vollständig in die wunderbare Natur eintauchen möchte, kann zelten oder eine Holzhütte mieten, um mitten in der Natur zu übernachten und die Tage mit ausgedehnten Wanderungen und Wildtierbeobachtungen zu verbringen.
Mein Fazit – die Region Alberta hat viel mehr zu bieten, als die beeindruckende Bergwelt der Rockies. Die freundlichen und aufgeschlossenen Bewohner Calgarys und Edmontons lieben ihre Städte und teilen diese Begeisterung gerne mit den Besuchern. Die Region bietet sowohl Familien mit Kindern als auch Naturliebhabern eine Vielzahl an attraktiven Möglichkeiten, die es zu entdecken gilt.


https://www.destinationcanada.com/en
https://www.travelalberta.com/de/
http://www.calgarystampede.com/
http://www.atlascoalmine.ab.ca/
www.tyrellmuseum.com
https://www.heritagepark.ca/
www.nmc.ca/studiobell
www.thedandybrewingcompany.com
www.toolshed.beer
www.albertafoodtours.ca
http://www.pc.gc.ca/en/pn-np/ab/elkisland

 

 

 

 

 

von:

Aline Herfurth

Reisebüro Ibero International
aline.herfurth@ibero.com
 

Zertifizierungen

  • Beste Kundenberatung – Handelsblatt